Wir freuen uns auf Ihren Besuch & Anmeldung:

VMV - Sommertreff am Möhnesee 2024

Am Samstag, dem 22.06.2024 laden wir alle Mopsbesitzer:innen, Mopsinteressierte, Züchter und Züchterinnen und natürlich unsere Welpenkäufer:innen herzlich in das „Haus Delecke“ zum gemütlichen Beisammensein, Begutachten des Nachwuchses, Klönen und Fachsimpeln an den Möhnesee ein. Die nähere Beschreibung des Veranstaltungsortes ist unter Das Hotel und Restaurant am Möhnesee – Haus Delecke (haus-delecke.de) zu finden. Hunde sind im gesamten Hotel, auch im Restaurant, erlaubt. Parkplätze sind direkt am Hotel vorhanden und für Teilnehmende kostenfrei.

Tagesablauf

  • 08.45 Uhr: Einlass
  • 09.00 Uhr:  Eröffnung der Veranstaltung mit Begrüßungskaffee, Snacks und belegten Brötchen
  • 09.30 Uhr: Belastungstest 
  • 10.00 Uhr: Zuchtleistungsprüfung (tierärztliche Untersuchung nach unserem Regelwerk)
  • 12.30 Uhr: Mittagessen
  • 14.00 Uhr: Vortrag Dr. Mathia Dubberke (Tierärztin und Vereinsvorsitzende): Moderne Hundeernährung. Was müssen wir beachten? Dr. Mathia Dubberke, „Rückblick und Pläne“ mit anschließender Diskussion
  • 15.30 Uhr: Kaffeepause
  • 16.00 Uhr: Dr. Mathia Dubberke, „Rückblick und Pläne“ mit anschließender Diskussion
  • 17.00 Uhr Zuchtleistungsprüfung (tierärztliche Untersuchung nach unserem Regelwerk), falls noch weitere Meldungen vorliegen
  • Begutachtung von Welpen und Junghunden
  • 18.00 Uhr: Ende der Veranstaltung

Veranstaltungsort:

!!! Anmeldung spätestens bis zum 22.06.24 !!!

Verein Mops Vital e. V. – Wir über uns

Der Verein Mops Vital wurde am 09.02.2014 in Delbrück gegründet. In ihm haben sich engagierte Züchter*innen, Tierärzte und Liebhaber*innen des Mopses zusammengefunden, um mit viel Idealismus und persönlichem Einsatz als einer der ersten Zuchtvereine ganz neue Wege in der Zucht zu gehen. Gesundheit, Lebensfreude und Vitalität sind unsere Zuchtziele! Seit 2021 ist der „VMV-Mops“ als Rassename gesetzlich geschützt!

Wir haben uns entschieden, nicht aktiv Fremdrassen einzukreuzen, um den einmaligen Charakter des Mopses zu erhalten: lieb und menschenbezogen, kinderfreundlich, ohne Jagdtrieb, intelligent und immer für einen Spaß zu haben.

Die Reinzucht führt zwar nicht so schnell zu Erfolgen wie die Einkreuzung „sportlicher“ Rassen, wie z.B. Terrier, aber es besteht auch nicht die Gefahr, neue genetischen Defekte wie z.B. Epilepsie in den Genpool der Rasse Mops einzuschleppen. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Nachfahren einen stabileren Phänotyp (äußere Erscheinung) aufweisen als Kreuzungsprodukte, wo auch nach einigen Generationen noch Welpen fallen können, die äußerlich oder im Charakter mehr einem Terrier als einem Mops ähneln.

Trotz des langsameren Wegs der Reinzucht haben wir in den nur sieben Jahren unseres Bestehens durch unsere äußerst strenge Zuchtordnung mit Schädelvermessung und obligatorischen Belastungstest phänomenale züchterische Erfolge erzielt:

  1. Die Elimination des Pug Dog Encephalitis Gens aus unserer Zucht ist unter Erhalt der genetischen Variabilität unseres Genpools vollständig gelungen.
  2. Durch erfolgreiche Selektion haben wir heute in unserem Zuchtverein zu über 95 Prozent gesunde, freiatmende Möpse mit längeren Nasen, gestreckter Kopfform, kurzem Gaumensegel sowie formstabilen Pharynx- und Larynxbereich.

Wir arbeiten momentan mit der tierärztlichen Fakultät der Universität Gießen zusammen, die einen neuen Mopsfitnesstest entwickelt, um Hunde mit Brachycephalem Atemnotsyndrom (BAS) sicher zu erkennen und aus der Zucht auszuschließen. Der Leiter des Projektes Herr Prof. Dr. Schmidt bescheinigte uns erst kürzlich:

„Wir haben in der Zwischenzeit Ergebnisse der Simulationen aus der Charité von Ihren und anderen Möpsen erhalten, die so schon mal statistisch valide sind. Es wird Sie freuen zu hören, dass Ihre Hunde durchweg eine bessere Nasenatmung in den Simulationen aufweisen als Hunde mit konventionellem Phänotyp.“

Eine wunderbare Bestätigung, dass unser züchterischer Weg der richtige ist!

Auch im Fernsehen sind unsere Möpse oft zu sehen und können durch ihre Vitalität überzeugen. So bei „Hund Katze Maus“ auf Vox, bei Günter Jauchs „Wer wird Millionär?“, beim „Der Faktenchecker“, bei Martin Rütter „Der Hundeprofi unterwegs“ und bei einer Serie über die Eltern von Luke Mockridge, in der regelmäßig die süße VMV-Mopshündin Bertha von der Steinheide auftritt.

Spenden

Unser Verein ist unter dem Aktenzeichen VR 1555 im Vereinsregister beim Amtsgericht Gütersloh eingetragen und als gemeinnützig nach § 60a Abs.1 AO vom Finanzamt anerkannt. Spenden an uns sind steuerlich absetzbar.